Samstag, 25. Juni 2011

P.C.Cast und Kristin Cast - Betrogen

P.C. & Kristin Cast - BETROGEN

Der 2. Band der großen Vampyr-Serie.

Zoey hat sich im House of Night eingelebt und gewöhnt sich an die enormen Kräfte, die ihr die Göttin Nyx verliehen hat. Endlich fühlt sie sich sicher und zu Hause, da passiert das Unfassbare: Menschliche Teenager werden getötet und alle Spuren führen zum House of Night. Als die Freunde aus ihrem alten Leben in höchster Gefahr schweben, ahnt Zoey, dass die Kräfte, die sie so einzigartig machen, eine Bedrohung sein können: für alle, die sie liebt.

Meine Meinung: 
Das erste Buch der House of Night Serie habe ich verschlungen obwohl ich erst dachte, aus dieser Teenie-Vampir-Sache bin ich raus, aber ich muss sagen das diese Serie einfach nur klasse ist. Das Autorenduo P.C. und Kristin Cast hat es geschafft mit ihrem Schreibstil eine Welt zu schaffen in die man sich rein fühlen kann und man weiß wie es ist als Teenager nicht unbedingt dazu zu gehören. Aber sie schaffen es auch zu beschreiben wie man zu sich selbst finden kann und das es nur zählt was man von sich selber hält und wie wichtig die besten Freunde sind.
Die Charaktere, Zoey und Stevie Rae möchte ich besonders hervorheben. Stevie Rae ist die beste Freundin die man sich wünschen kann und ist immer für einen tollen Spruch da. Sie beschützt Zoey wo sie nur kann und ist immer hilfreich…
Zoey versucht für sich und ihre Freunde immer nur das Beste zu machen. Dabei muss sie erst mal mit ihren Affinitäten und ihrem neuen Leben zurechtkommen, was ihr manchmal ein bisschen schwer fällt.  
Auch ihre anderen Freunde sind immer wieder für einen Lacher gut und zeigen dass es nicht schwer ist einer Freundin zu trauen…
Zur Story muss ich sagen dass sie mir sehr gut gefallen hat, da es dieses Zusammengehörigkeitsgefühl stärkt. Dieses beschwören des Kreises mit den Freunden und auch die Hilfe, die sie bekommt als einen großes Unglück passiert, zeigt das Freunde immer wichtig im Leben sind. Auch Heath spielt wieder im Buch mit und hat eine große Rolle bekommen… Das Verschwinden der Jungen aus Tulsa und die Zusammenhänge mit dem House of Night zeigen an das es sich um Vampire handeln könnte aber ob wir hier richtig liegen, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

Das Buch ist absolut lesenswert und für alle die sich auf die Rezi zu Teil 3 freuen, ihr müsst euch noch ein bissl gedulden, da ich die Reihe als Taschenbücher sammle.
Betrogen erhält von mir 


Montag, 20. Juni 2011

Melissa P. - Dich lieben

Melissa P. – Dich lieben


„Ein Ticket nach Rom, nur Hinfahrt“ verlangt Melissa am Fahrkartenschalter in Catania. Sie ist auf der Flucht vor ihrer Heimat – und vor der Mutter, von der sie sich immer mehr entfremdet hat. In Rom erlebt sie die große Liebe mit ihrem Freund Thomas. Doch als sie Viola trifft, Thomas Exfreundin, wird die Leidenschaft zur Obsession. Melissa verzehrt sich vor Eifersucht….

Meine Meinung: Dieses Buch springt von Szene zu Szene… Mal ist man in der Vergangenheit dann wieder in der Gegenwart. Sehr wirre Gedanken und Szenen sind zu lesen, was es einem schwer macht dem Faden der Geschichte zu folgen. Melissa ist eine verwirrte Frau die in der Vergangenheit und ihren Wahnvorstellungen lebt. Aber im Grunde ist keine Handlung vorhanden. Immer nur die wirren Gedanken dass ihr Freund sie betrügt und sie nicht liebt.
Ganz ehrlich, ich habe dieses Buch erlauscht und bin sehr erleichtert das ich es nicht gekauft habe, so konnte ich das Geld wenigstens nicht aus dem Fenster werfen…
Von 5 Sternen bekommt es nur 


Sonntag, 19. Juni 2011

Janet Evanovich - Liebe über Bord

Janet Evanovich – Liebe über Bord
Stephanie Lowe hat es wirklich nicht leicht. Zuerst kauft sie von ihrem letzten Geld ein Haus, das sich als baufällig herausstellt und in dem es spukt. Und dann muss sie auch noch als Köchin auf einem Schiff einspringen. Ausgerechnet auf dem Schiff jenes Mannes, der ihr das Haus angedreht hat und den sie daher nur Ivan den Schrecklichen nennt. Doch schon nach kurzer Zeit stellt sie fest, dass Ivan gar nicht so schrecklich ist. Er sieht nämlich nicht nur verdammt gut aus, er kann auch ganz schön charmant sein … @ Amazon
Meine Meinung: Eine tolle Geschichte, gerade die Lovestory zwischen Stephanie und Ivan ist toll. Voller Witz, Liebe aber auch Herausforderungen zwischen den beiden. Stephanie ist eine witzige, lebenslustige Frau, in die jede sich rein fühlen kann. Nach einer anstrengender Vergangeheit ist sie bereit für eine Zukunft an einem neuen Ort. Ivan ist der große Beschützer mit der sanften Seele, der Traum jeder Frau… Er ist vielleicht der Mann den Stephanie in ihrem Leben das geben kann was sie sich wünscht.
Das Buch ist sehr witzig und schon die ersten Szenen liefern Lacher. Ein Geist und eine Leiche kommen in einigen Szenen vor. Im restlichen Buch sind viele Schmunzler garantiert, ein Evanovich Buch der Meisterklasse…
Ob es ein Happy End im Buch gibt wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten…


Sonntag, 5. Juni 2011

2 Awards ...

habe ich von einer sehr lieben Leseratte erhalten. Darüber freue ich mich sehr...





Eine kleine Aufgabe ist damit verbunden:

Erstelle einen Post, in dem du das Award-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.
Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zuposten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.


Hier sind die anderen Seiten zu denen ich mich entschlossen habe diese Auszeichnung zu geben:
Die Perlenzwerge
Floral-Frame
Perlenmuster
Lovelys Leseleben